Zend_Service_Amazon_S3

Einführung

Amazon S3 bietet ein einfaches Webservice Interface das verwendet werden kann um beliebige Mengen an Daten, jederzeit und von überall her aus dem Web, zu Speichern und erhalten. Es gibt Entwicklern den Zugriff auf die gleiche, hoch skalierbare, verfügbare, schnelle und kostengünstige Datenspeicher Infrastruktur die Amazon verwendet um sein eigenes globales Netzwerk an Websites zu betreiben. Der Service zielt darauf ab den Nutzen der Skalierbarkeit zu erhöhen und diese Vorteile an Entwickler weiterzugeben.

Registrierung mit Amazon S3

Bevor man mit Zend_Service_Amazon_S3 beginnen kann, muß man einen Account registrieren. Sehen Sie bitte auf die Amazon Website » S3 FAQ für weitere Informationen.

Nach der Registrierung erhält man einen Anwendungsschlüssel und einen geheimen Schlüssel. Man benötigt beide um auf den S3 Service zugreifen zu können.

API Dokumentation

Die Klasse Zend_Service_Amazon_S3 bietet einen PHP Wrapper zum Amazon S3 REST Interface. Schauen Sie bitte in die » Amazon S3 Dokumentation für eine detailierte Beschreibung des Services. Man muß mit dem grundsätzlichen Konzept vertraut sein um dieses Service nutzen zu können.

Features

Zend_Service_Amazon_S3 bietet die folgenden Funktionalitäten:

  • Einen einzelnen Punkt für die Konfiguration der eigenen amazon.s3 Zugangsdaten der über dem kompletten amazon.s3 Namespace verwendet werden kann.

  • Ein Proxy Objekt das bequemer zu verwenden ist als ein HTTP Client alleine, da er hauptsächlich die Notwendigkeit eliminiert manuell eine HTTP POST Anfrage über den REST Service zu erstellen.

  • Ein Antwort-Wrapper der jede Antwort erhebt und eine Exception wirft wenn ein Fehler aufgetreten ist, was die Notwendigkeit eliminiert den Erfolg vieler Kommandos wiederholt zu prüfen.

  • Zusätzliche bequeme Methoden für einige der üblicheren Operationen.

Beginnen wir

Sobald man sich mit Amazon S3 registriert hat, ist man bereit sein erstes Objekt auf S3 zu speichern. Die Objekte werden auf S3 in Containern gespeichert, die "Buckets" genannt werden. Der Name der Buckets ist auf S3 eindeutig, und jeder Benutzer kann nicht mehr als 100 Buckets simultan besitzen. Jeder Bucket kann eine unlimitierte Anzahl an Objekten enthalten, die durch den Namen identifiziert werden.

Das folgende Beispiel demonstriert die Erstellung eines Buckets, und das Speichern und Empfangen von Daten.

Example #1 Beispiel der Verwendung von Zend_Service_Amazon_S3

  1. require_once 'Zend/Service/Amazon/S3.php';
  2.  
  3. $s3 = new Zend_Service_Amazon_S3($my_aws_key, $my_aws_secret_key);
  4.  
  5. $s3->createBucket("my-own-bucket");
  6.  
  7. $s3->putObject("my-own-bucket/myobject", "somedata");
  8.  
  9. echo $s3->getObject("my-own-bucket/myobject");

Da der Zend_Service_Amazon_S3 Service eine Authentifizierung benötigt, sollte man seine Zugangsdaten (AWS Schlüssel und Geheimschlüssel) an den Konstruktor übergeben. Wenn man nur einen Account verwendet, kann man Standard-Zugangsdaten für das Service setzen:

  1. require_once 'Zend/Service/Amazon/S3.php';
  2.  
  3. Zend_Service_Amazon_S3::setKeys($my_aws_key, $my_aws_secret_key);
  4. $s3 = new Zend_Service_Amazon_S3();

Bucket Operationen

Alle Objekte im S3 System werden in Buckets gespeichert. Buckets müssen erstellt werden bevor Speicheroperationen durchgeführt werden. Der Name des Buckets ist im System eindeutig, so das man den Bucket nicht so benennen kann wie den Bucket einer anderen Person.

Namen von Buckets können Kleinbuchstaben, Ziffern, Punkte (.), Unterstriche (_), und Bindestriche (-) enthalten. Es sind keine anderen Symbole erlaubt. Bucketnamen sollten mit einem Buchstaben oder einer Ziffer beginnen, und 3 bis 255 Zeichen lang sein. Namen die wie eine IP Adresse aussehen (z.B. "192.168.16.255") sind nicht erlaubt.

  • createBucket() erstellt einen neuen Bucket.

  • cleanBucket() entfernt alle Objekte die in einem Bucket enthalten sind.

  • removeBucket() entfernt den Bucket vom System. Der Bucket sollte leer sein damit er entfernt werden kann.

    Example #2 Beispiel für das Entfernen eines Buckets in Zend_Service_Amazon_S3

    1. require_once 'Zend/Service/Amazon/S3.php';
    2.  
    3. $s3 = new Zend_Service_Amazon_S3($my_aws_key, $my_aws_secret_key);
    4.  
    5. $s3->cleanBucket("my-own-bucket");
    6. $s3->removeBucket("my-own-bucket");
  • getBuckets() gibt eine Liste der Namen aller Buckets zurück die einem Benutzer gehören.

    Example #3 Beispiel für das Auflisten der Buckets in Zend_Service_Amazon_S3

    1. require_once 'Zend/Service/Amazon/S3.php';
    2.  
    3. $s3 = new Zend_Service_Amazon_S3($my_aws_key, $my_aws_secret_key);
    4.  
    5. $list = $s3->getBuckets();
    6. foreach($list as $bucket) {
    7.   echo "Ich habe das Bucket $bucket\n";
    8. }
  • isBucketAvailable() prüft ob das Bucket existiert und gibt TRUE zurück wenn das der Fall ist.

Operationen am Objekt

Das Objekte ist die grundsätzliche Speichereinheit in S3. Objekte speichern nicht strukturierte Daten, welche jede Größe, bis zu 4 Gigabyte, haben können. Es gibt kein Limit in der Anzahl der Objekte die auf dem System gespeichert werden können.

Objekte werden in Buckets abgelegt. Sie werden durch den Namen identifiziert, der jeder UTF-8 String sein kann. Es ist üblich hierarchische Namen zu verwenden (wie z.B. Pictures/Myself/CodingInPHP.jpg um Objektnamen zu organisieren. Objektnamen wird der Bucketname vorangestellt wenn Objektfunktionen verwendet werden, so dass das Objekt "mydata" im Bucket "my-own-bucket" den Namen my-own-bucket/mydata haben würde.

Objekte können ersetzt (durch Überschreiben neuer Daten mit dem gleichen Schlüssel) oder gelöscht werden, aber nicht geändert, angefügt, usw. Objekte werden immer als Ganzes gespeichert.

Standardmäßig sind alle Objekte privat und es kann nur durch Ihren Besitzer auf Sie zugegriffen werden. Trotzdem ist es möglich Objekte mit öffentlichem Zugriff zu spezifizieren, wodurch man auf Sie mit der folgenden URL zugreifen kann: http://s3.amazonaws.com/[bucket-name]/[object-name].

  • putObject($object, $data, $meta) erstellt ein Objekt mit dem Namen $object (Sollte den Bucketnamen als Präfix enthalten!) das $data als seinen Inhalt besitzt.

    Der optionale $meta Parameter ist das Array von Metadaten, welches aktuell die folgenden Schlüssel enthalten kann:

    S3_CONTENT_TYPE_HEADER

    MIME Content Type der Daten. Wenn nicht angegeben, wird der Typ anhand der Dateiextension des Objektnamens geschätzt.

    S3_ACL_HEADER

    Der Zugriff auf das Element. Folgende Zugriffskonstanten können verwendet werden:

    S3_ACL_PRIVATE

    Nur der Besitzer hat auf das Element Zugriff.

    S3_ACL_PUBLIC_READ

    Jeder kann das Objekt lesen, aber nur der Besitzer kann schreiben. Diese Eigenschaft kann verwendet werden um öffentlich zugängliche Inhalte zu speichern.

    S3_ACL_PUBLIC_WRITE

    Jeder kann das Objekt schreiben oder lesen. Diese Eigenschaft sollte sehr spärlich verwendet werden.

    S3_ACL_AUTH_READ

    Nur der Besitzer hat Schreibzugriff auf das Element, und andere authentifizierte S3 Benutzer haben Leserechte. Das ist nützlich um Daten zwischen S3 Accounts zu teilen ohne Sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

    Standardmäßig sind alle diese Elemente privat.

    Example #4 Beispiel für ein öffentliches Objekt in Zend_Service_Amazon_S3

    1. require_once 'Zend/Service/Amazon/S3.php';
    2.  
    3. $s3 = new Zend_Service_Amazon_S3($my_aws_key, $my_aws_secret_key);
    4.  
    5. $s3->putObject("my-own-bucket/Pictures/Me.png", file_get_contents("me.png"),
    6.     array(Zend_Service_Amazon_S3::S3_ACL_HEADER =>
    7.           Zend_Service_Amazon_S3::S3_ACL_PUBLIC_READ));
    8. // oder:
    9. $s3->putFile("me.png", "my-own-bucket/Pictures/Me.png",
    10.     array(Zend_Service_Amazon_S3::S3_ACL_HEADER =>
    11.           Zend_Service_Amazon_S3::S3_ACL_PUBLIC_READ));
    12. echo "Go to http://s3.amazonaws.com/my-own-bucket/Pictures/Me.png to see me!\n";
  • getObject($object) empfängt Objektdaten vom Speicher anhand des Namens.

  • removeObject($object) entfernt das Objekt vom Speicher.

  • getInfo($object) empfängt die Metadaten des Objekts. Diese Funktion gibt ein Array mit Metadaten zurück. Einige der nützlichen Schlüssel sind:

    type

    Der MIME Typ des Elements.

    size

    Die Größe der Objektdaten.

    mtime

    UNIX-artiger Zeitstempel der letzten Änderung für das Objekt.

    etag

    Das ETag der Daten, welches ein MD5 Hash der Daten ist, eingeklammert von Hochkomma (").

    Die Funktion gibt FALSE zurück wenn der Schlüssel keinem der existierenden Objekte entspricht.
  • getObjectsByBucket($bucket) gibt eine Liste der Objektschlüssel zurüc, die im Bucket enthalten sind.

    Example #5 Beispiel für die Auflistung eines Zend_Service_Amazon_S3 Objekts

    1. require_once 'Zend/Service/Amazon/S3.php';
    2.  
    3. $s3 = new Zend_Service_Amazon_S3($my_aws_key, $my_aws_secret_key);
    4.  
    5. $list = $s3->getObjectsByBucket("my-own-bucket");
    6. foreach($list as $name) {
    7.   echo "Ich habe $name Schlüssel:\n";
    8.   $data = $s3->getObject("my-own-bucket/$name");
    9.   echo "with data: $data\n";
    10. }
  • isObjectAvailable($object) prüft ob das Objekt mit dem angegebenen Namen existiert.

  • putFile($path, $object, $meta) fügt den Inhalt der Datei unter $path in das Objekt mit dem Namen $object ein.

    Das optionale Argument $meta ist das gleiche wie für putObject. Wenn der Content-Typ nicht angegeben wird, wird er anhand des Dateinamens vermutet.

Daten Streamen

Es ist möglich Objekte zu Holen und Setzen wobei keine Stream Daten verwendet werden die im Speicher sind, sondern Dateien oder PHP Streams. Das ist Speziell dann nützlich wenn Dateien sehr groß sind um nicht über Speichergrenzen zu kommen.

Um ein Objekt mit Streaming zu Empfangen muss die Methode getObjectStream($object, $filename) verwendet werden. Diese Methode gibt einen Zend_Http_Response_Stream zurück, welcher wie im Kapitel HTTP Client Daten Streaming verwendet werden kann.

Example #6 Beispiel für das Streamen von Daten mit Zend_Service_Amazon_S3

  1. $response = $amazon->getObjectStream("mybycket/zftest");
  2. // Datei kopieren
  3. copy($response->getStreamName(), "my/downloads/file");
  4. // Hinauf Streamen
  5. $fp = fopen("my/downloads/file2", "w");
  6. stream_copy_to_stream($response->getStream(), $fp);

Der zweite Parameter für getObjectStream() ist optional und spezifiziert die Zieldatei in welche die dAten geschrieben werden. Wenn er nicht spezifiziert ist, wird eine temporäre Datei verwendet. Diese wird gelöscht nachdem das Antwort-Objekt gelöscht wurde.

Um ein Objekt mit Streaming zu Senden kann putFileStream() verwendet werden. Es hat die gleiche Signatur wie putFile() verwendet aber Streaming und liest die Datei nicht in den Speicher ein.

Man kann auch eine Stream Ressource an die putObject() Methode als Daten Parameter übergeben. In diesem Fall werden die Daten vom Stream gelesen wenn die Anfrage an den Server gesendet wird.

Stream wrapper

Zusätzlich zum oben beschriebenen Interface unterstützt Zend_Service_Amazon_S3 das Arbeiten als Stream Wrapper. Hierfür muß das Client-Objekt als Stream Wrapper registriert werden:

Example #7 Beispiel für Streams mit Zend_Service_Amazon_S3

  1. require_once 'Zend/Service/Amazon/S3.php';
  2.  
  3. $s3 = new Zend_Service_Amazon_S3($my_aws_key, $my_aws_secret_key);
  4.  
  5. $s3->registerStreamWrapper("s3");
  6.  
  7. mkdir("s3://my-own-bucket");
  8. file_put_contents("s3://my-own-bucket/testdata", "mydata");
  9.  
  10. echo file_get_contents("s3://my-own-bucket/testdata");

Die Verzeichnis-Operationen (mkdir, rmdir, opendir, usw.) werden an Buckets ausgeführt und deshalb sollten deren Argumente in der Form s3://bucketname angegeben werden. Dateioperationen werden an Objekten ausgeführt. Objekt Erstellung, Lesen, Schreiben, Löschen, Stat und Anzeigen von Verzeichnissen wird unterstützt.

blog comments powered by Disqus